SMCBN-Interview: Ansgar Skoda

6 Jan

Ansgar Skoda

Ansgar Skoda

  • Dein Beruf: Bis Ende letzten Jahres Social Media Manager und Online-Redakteur beim Caritasverband für Stuttgart e.V., freier Journalist u.a. beim Bonner Stadtmagazin Schnüss
  • Dein Twitteraccount: @AnsgarSkoda
  • Deine Websitewww.Ansgar-Skoda.de
  • Deine 3 Hashtags: #SocialMediaManager #Journalist #Arbeitssuchend
  • Dein Lieblings-Gadget (auch als Inspiration für unseren jährlichen Gadget-Abend): Die Film- und Tonaufnahmefunktion meines LG-Smartphones. Damit kann ich spontan auf Reisen etwa auf gerade erklommenen Berggipfeln in den Pyrenäen oder in den Dolomiten Kurzvideos drehen oder von unterwegs auch Interviews führen; so zeichnete ich jüngst spontan ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Stefan Kaufmann auf.

Über den SMCBN

  • Wann warst du das erste Mal beim Social Media Chat Bonn und was hat dich dorthin geführt? Das erste Mal war ich im Herbst 2013 beim SMCBN. Ich studierte Social Media 2012-2013 bei der Wiwex GmbH an der Humboldt-Universität zu Berlin und erwarb im Sommer ein Zertifikat. In dieser Zeit betreute ich auch Social Media-Kanäle der Tageszeitung TAZ. In Berlin besuchte ich die re:publica und diverse Social Media Clubs. Im Herbst 2013 kam ich dann wieder nach Bonn und besuchte seitdem hier regelmäßig den Social Media Club, die Socialbar und den Webmontag, die etwas familiärer als in Berlin sind. Im Februar 2014 zog ich dann nach Stuttgart, um dort systematisch bis Dezember 2015 Social Media Kanäle für den Stuttgarter Caritasverband aufzubauen. Nun bin ich wieder in Bonn.
  • Was gefällt dir am Social Media Chat Bonn, und was vielleicht auch nicht? Der SMCBN ist etwas familiärer als in Stuttgart oder Berlin. Die Teilnahme ist eintrittsfrei, es gibt keine Twitterwall, keine Großbildleinwand und weniger Vorträge. So kommt man eher ins Gespräch miteinander und kann sich untereinander mehr austauschen. Das finde ich sehr angenehm.
  • Hast du schon einen Vortrag beim SMCBN gehalten? Im Februar 2014 habe ich spontan über meinen Studiengang „Social Media“ an der Humboldt-Universität berichtet.
  • Welche persönliche Anekdote verbindest du mit dem SMCBN? Selfie-Aktionen und den Twitter-Newsstream finde ich sehr unterhaltsam und ich mache gerne im Nachgang ein #ff.

Über Bonn

  • Was verbindet dich mit Bonn? Mein Lebenspartner und meine Familie leben in Bonn beziehungsweise Alfter und Köln. Ich genieße sehr das kulturelle Leben in Bonn und Umland und berichte seit Jahren gerne regelmäßig für das Stadtmagazin Schnüss, Bundesstadt.com oder andere Online-Magazine (Kultura-Extra) über die Bonner und Kölner Kulturangebote. Außerdem bin ich seit einigen Jahren bei den Bonner Ironbloggern.
  • Was magst du an Bonn (nicht)? Ich mag das kulturelle Angebot, einige Lokalitäten wie etwa die jüngst gegründete kunstBRENNEREI, das Siebengebirge und den Rhein sehr. Schade finde ich, dass es in Bonn mittlerweile kaum noch Angebote und Lokalitäten für LGBTs gibt. Da freut es mich, dass Elvin Ruic und Lukas Heß, die ich vor kurzem porträtiert habe, seit einiger Zeit die Partyreihe „Curious“ für Polysexuelle umsetzen.

Über Social Media

  • Was bedeutet Social Media für dich? Social Media wurde für mich in den letzten Jahren zur Berufung, seitdem ich Unternehmensseiten auf Facebook, WordPress, Xing, Twitter, Google+, Youtube usw. aufbaut habe und oft täglich bespiele. Spannend finde ich es immer, beim gewohnheitsmäßigen Monitoring von Social Media-Unternehmenskanälen herauszufinden, welche Beiträge oder Serien gut laufen und welche weniger. Ich erstellte u.a. Konkurrenzanalysen, wie 2013 für die TAZ und gestalte gerne persönliche Adventskalender oder Gewinnspielaktionen auf Social Media.
  • Auf welchen Social-Media-Kanälen bist du unterwegs und welcher ist dir davon der liebste? Warum? Ich bin auf Xing, LinkedIn, Twitter, Google+, Tumblr, Facebook und Pinterest. Auf Tumblr, Twitter und Facebook teile ich regelmäßig Inhalte, wie etwa meine aktuellen journalistischen Beiträge. Netzwerke, wie Kulturserver NRW und About Me nutze ich eher selten.
  • Deine Prognose: Wohin entwickelt sich Social Media? Ich hoffe, dass sich auch mittelständische Unternehmen, Verbände und Stadtverwaltungen mehr für die Möglichkeiten der sozialen Netzwerke öffnen und es hier zukünftig einen breiteren Markt für studierte Arbeitssuchende, wie mich, gibt.

Das Wichtigste zum Schluss

  • Welchem Thema sollte sich der Social Media Chat Bonn einmal widmen (egal, ob als Vortrag, Blogbeitrag oder im Rahmen eines SMCBN-Ausflugs)? Mich beschäftigt aktuell das Thema „Social Media in der sozialen Arbeit“ sehr, da ich fast zwei Jahre lang die sozialen Netzwerke beim Caritasverband Stuttgart betreute. Ich könnte hier auch einen Blogbeitrag o.ä. über meine Erfahrungen beisteuern. Außerdem finde ich immer Tweetups in Museen oder im Theater spannend.
  • Kein SMCBN ohne die traditionellen Bratkartoffeln. Wie isst du deine – mit Spiegelei, ohne Spiegelei oder mit Sonderwünschen? Ich habe die Bratkartoffeln bisher noch nicht probiert, da ich meistens Chili con Carne bevorzuge. Ich bin schon gespannt auf neue kulinarische Angebote, wenn wir, wie angedacht, die Lokalität mal wechseln.

Vielen Dank, Ansgar, und willkommen zurück in Bonn!

 

An unsere Leser: Du hast schon einmal am SMCBN teilgenommen und möchtest ebenfalls in einem Interview präsentiert werden? Dann bitte hier weiter zu unserem Interview-Fragebogen…

The following two tabs change content below.
Ich blogge auf KristineHonig.de über Social Media im Tourismus, Blogger Relations sowie das Bloggen generell. Freiberuflich bin ich als Beraterin und Netzwerkpartnerin bei Tourismuszukunft tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.